FANDOM


2120550516 effeb39e99

Der Feuergott Aaron in Kampfgestalt

Aaron (zu germanisch: Aar = Feuer / on = Gott || * ca. 100.000v.G) war der einzigste der Götter, welcher aus einem Teil der Magie von Vaalon geschaffen wurde. Er gilt heute für als der Gott der Sonne und des Feuers.

Geboren um zu RichtenBearbeiten

Aaron fühlte am Anfang nur Kälte, als er vom Lichtgott Vaalon ins Leben gerufen wurde. Seine Macht entsprach derer, der Sonne, aus welcher er geschaffen wurde. Durch seine Geburt aus Arkaner Magie und der Vorhut der Feuermagie erlernte er in schnellen mehr über das Gefüge der Magie, als es sich Vaalon und Crontos je vorstellen konnten.

Mit Genuß erlebte er, wie friedlich es auf Vaala war und wie er im Geiste des Feuers durch die Welt schwebte. Doch war dieser Frieden nicht für immer, denn er wurde aus einem speziellen Grund geschaffen. Er sollte kämpfen und zwar für seinen Erschaffer. Doch stellte ihm sich die Frage, war Vaalon nun der Böse oder war es Crontos.

Dennoch hatte er keine Wahl, er musste kämpfen und das für Vaalon. So tötete er einen Drachen nach dem anderen, vernichtete Horden von Echsen und machte mit weiteren Tieren und Monstern, die für Crontos standen kurzen Prozess. Mittlerweile hatte er sich die Natur zum Vorbild gemacht und schuf sich ein Anbild von ihm.

Eine kriegerische Figur, die weder Mann noch Frau war, doch konnte Aaron eines, nämlich seine Feinde mit Feuer und Magie bezwingen.

Das Reich der SonneBearbeiten

Nach dieser Massenvernichtung an Lebewesen wurde Aaron schwer und traurig. Er wusste, das was er tat war falsch und so beschloss er seine mordende Ader abzulegen und ein neues Leben zu beginnen. Vaalon's Körper war vernichtet und sein Geist besiedelte die Sterne. Crontos war eingesperrt im großen Kern von Vaala.

Und auch für Aaron war die Zeit gekommen Vaala zu verlassen, doch wusste er, dass er die Drachen, die den Krieg überlebten nicht zurücklassen konnte und so schuf er auf einer kleinen Insel namens Tanrim die Siegelsteine und zwang die Drachen unter die Erde. Er verschloss die Drachen und kehrte in die Sonne zurück, aus dem Teil, aus der er entstand.

Schnell studierte er die Sonne und erlernte, das die Sonne selbst zerstörerisch und zeitgleich Lebensbringend ist. So sollte er ein neutraler Gott darstellen, dessen Lehren und Ansichten weder Verdorben und Unnatürlich und weder Fanatisch und Korrumpierend waren.

Auf dem Planeten Lauczar und dessen Monde Litsera und Ihargo schuf er sein eigenes Imperium aus Feuer, Stein und Vulkanen. Auch schuf er einen Ort zwischen Himmel und Hölle, das Reich der Sonne.

Das Feuer als SchildBearbeiten

Schon 12.000 Jahre vor Galadria gab es Menschen, die Feuer und die Sonne anhimmelten. Aaron war zu tiefst gerührt und lehrte den Menschen Stück für Stück über mehrere Generationen den Schamanen der Dörfer ein Teil seines Wissens. So brachte es Aaron dazu, den Menschen seinen Willen und seine Gedanken über die Welt zu offenbaren. Vaalon tat es ihm gleich. Er wollte nicht zulassen, das ein Produkt von ihm, mehr Glaubensanhänger besaß, als er selbst.

Aaron belächelte diese Entscheidungen nur. Er wusste, das Vaalon ein Fanatiker war, doch wie weit er gehen würde, war ihm nicht klar.

Knapp 10.000 Jahre später griffen die Barbaren von Asgaard die beiden Gläubigen Völker an und in höchster Not gab ihn Aaron das Feuer als Schild gegen die Nordischen Barbaren. Die Menschen verteidigten sich recht gut gegen die Barbaren, doch steckte in Vaalon eine große Wut und sendete er Irrlichter aus, um den Menschen das Licht als Schwert zu geben.

Selbst untereinander brachen Konflikte aus. Während die Feuergläubigen für Frieden standen, standen die Menschen des Lichtes für eine Einheitsreligion. Über die Jahre jedoch war der Kampfesmut mit dem besiegen der Barbaren vorüber.

Die Avatare des FeuersBearbeiten

Nach religiöser Vertreibung von Midgard errichteten die Menschen des Feuerglaubens ein neues Reich auf den Vulkaninseln von Kaluk. Jahre später gründen sie zu Ehren von Aaron einen Zirkel, welcher über die Welt mit wachsamen Augen hütet und beschützt.

Die Feuergläubigen, trotz ihrer kleinen Größe des Reiches waren somit einer Einflußreichsten Völker der Welt. Auch im Groß-Vaalischen Krieg der einen Keil zwischen Aaron und Vaalon trieb sind sie einer schlausten und mächtigsten Völker, trotz der Zession von zwei ihrer Inseln.

NachwortBearbeiten

Aaron ist kein Gott, er ist eher eine Gottheit, da er einen Teil der Sonne präsentiert. Dennoch sind einige Magier Kaluks der Meinung, Aaron sei eine Person, da er ja auch eine Gestalt habe. Dennoch ist Aaron ein Gott der jede andere Religion duldet und sich für das soziale verschrieben hat. Daher beschützt er sein Volk so gut es geht und würde es niemals wagen, Unschuldige für eine Idee richten zu lassen.

An sich der perfekteste Gott für die Menschliche Rasse.


Basti_aka_Zorgo 14:24, 10. Feb. 2012 (UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.